Frankreichaustausch

Aus Wikifinum
Version vom 12. Juni 2016, 11:20 Uhr von Annika.schmidt (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Schüleraustausch an einem Drittort

In der Jahrgangsstufe 9 haben 25 SchülerInnen des Adolfinums die Möglichkeit an einem Schüleraustausch an einem Drittort mit 25 französischen SchülerInnen unserer Partnerschule Collège Frédéric Mistral aus MontpellierWikipedia-logo-v2.svg/Lunel teilzunehmen. Bei der Begegnung am Drittort treffen sich die Schüler von Jahr zu Jahr abwechselnd in einem deutschen oder französischen Ort für die Dauer von einer Woche. In dieser Zeit arbeiten die Jugendlichen in multinationalen Gruppen an einem Projekt. Die Unterbringung erfolgt meist in Jugendherbergen.

Vorteile

Diese Art des Austausches bietet die Vorteile gegenüber dem Wohnen in Familien, dass auch Schüler und Schülerinnen, die selbst keinen Austauschpartner aufnehmen könnten, teilnehmen können und alle die gleichen Voraussetzungen haben.

Ziele

Zum einen sollen natürlich die Sprachkenntnisse verbessert werden, weshalb sowohl Deutsch als auch Französisch in der Kommunikation erlaubt sind, aber kein Englisch. Und zum anderen sollen Toleranz entwickelt und Vorurteile abgebaut werden. Natürlich steht auch die Begegnung mit gleichaltrigen Jugendlichen und das gemeinsame Lernen im Vordergrund.

Förderung

In den letzten Jahren wurde der Austausch immer vom deutsch-französischen Jugendwerk gefördert und auch für 2016 wurde ein Antrag auf finanzielle Unterstützung gestellt, wodurch sich die Kosten für die einzelnen Schülerinnen und Schüler verringern würden.

Austausche in vergangenen Jahren

  • 2016

Im Jahr 2016 fand die Begegnung vom 22. bis 29. Mai in Berlin statt und hatte das Thema "La migration à travers la cuisine". Dabei kochten die Jugendlichen gemeinsam verschiedene Gerichte aus verschiedenen Ländern, wodurch am Ende auch ein deutsch-französisches Kochbuch entstand.

  • 2015

Im Jahr 2015 fand der Austausch in "La Grande Motte" (Südfrankreich) statt und das Projekt hatte deutsche und französische Sprichwörter zum Thema. Dazu entwickelten die Jugendlichen gemeinsam neun Spielszenen, die sie am Ende am Strand vorführten. Zusätzlich besichtigten die Schülerinnen und Schüler das Amphitheater in Orange, die Arena in Nîmes und den Pont du Gard.

  • 2014

Im Jahr 2014 fand der Austausch in Lindau am Bodensee statt und die Jugendlichen lernten während des Projekts, wie mit Wasserkraft Strom gewonnen wird und was getan wird, um unser Trinkwasser sauber und die Natur intakt zu halten.

  • 2013

Im Jahr 2013 konnte der Austausch nicht stattfinden.

  • 2012

Im Jahr 2012 fand die Begegnung am Drittort das erste Mal statt. Das Ziel war Freudenstadt (kleiner Ort im Schwarzwald, nahe der französischen Grenze) und das Projektthema war Karten-, Brett-und Würfelspiele.

"Klassischer" Schüleraustausch

Es gibt außerdem die Möglichkeit für Schülerinnen und Schüler der 8. bis 11. Klasse, die seit mindestens zwei Jahren Französisch lernen, am Schüleraustauschprogramm "Brigitte-Sauzay" des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJH) teilzunehmen. Dieser Austausch beruht auf dem Prinzip der Gegenseitigkeit und dauert im Normalfall insgesamt sechs Monate, davon drei im jeweils anderen Land. Nur Schülerinnen und Schüler, die während des Aufenthalts in Frankreich noch Achtklässler sind, können den Aufenthalt auf zwei Monate verkürzen.

Weblinks