MILeNa-AG: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wikifinum
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (katfix)
Zeile 1: Zeile 1:
'''"MILeNa"''' ist ein Programm zur Förderung des [[Mint-EC|''MI''NT]]-''Le''hrer-''Na''chwuchses, das am Adolfinum im Oktober 2013 begann.
+
'''"MILeNa"''' ist ein Programm zur Förderung des [[Mint-EC|MINT]]-Lehrer-Nachwuchses, das am Adolfinum im Oktober 2013 begann. Es findet in Kooperation mit der RWTH Aachen, der Bergischen Universität Wuppertal und der Universität Duisburg-Essen statt und wird finanziell von der Wilhelm und Else Hereaus-Stiftung getragen.
  
"Ziel dieses insgesamt zweijährigen Programms ist es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen intensiven Einblick in den Beruf des MINT-Lehrers zu ermöglichen. Neben theoretischen Grundlagen, die innerhalb der wöchentlich stattfindenden „science-teaching-AG“ (stAG) sowie im Rahmen von Seminaren an den Universitäten in Frankfurt am Main und Duisburg/Essen vermittelt werden, steht vor allem die Praxis im Vordergrund. Die Schülerinnen und Schüler erhalten schnell die Möglichkeit in die Lehrerrolle zu wechseln und kleinere Unterrichtvorhaben oder Projekte (MINT-Ecke, Miniphänomenta-AG, science-AG, …) mit Grundschulkindern umzusetzen." (Zitat: Thomas Kozianka, AD-Website, 03.10.2013)  
+
"Ziel dieses insgesamt zweijährigen Programms ist es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen intensiven Einblick in den Beruf des MINT-Lehrers zu ermöglichen. Neben theoretischen Grundlagen, die innerhalb der wöchentlich stattfindenden „science-teaching-AG“ (stAG) sowie im Rahmen von Seminaren an den Universitäten in Frankfurt am Main und Duisburg/Essen vermittelt werden, steht vor allem die Praxis im Vordergrund. Die Schülerinnen und Schüler erhalten schnell die Möglichkeit in die Lehrerrolle zu wechseln und kleinere Unterrichtvorhaben oder Projekte (MINT-Ecke, Miniphänomenta-AG, science-AG, …) mit Grundschulkindern umzusetzen." (Zitat: Thomas Kozianka, AD-Website, 03.10.2013)
 +
Außerdem besuchen die Schülerinnen und Schüler im zweiten Jahr ihrer Programmzugehörigkeit außerschulische Lernorte (Schülerlabore, Wissenschaftsmuseen).
  
 
==MINT-Fächer==
 
==MINT-Fächer==
Zeile 16: Zeile 17:
 
* [http://www.adolfinum.de/cms/_rubric/detail.php?rubric=Aktuelles&nr=5210 Adolfinum-Website: "MILeNa" startet am Adolfinum. Zehn Adolfiner nehmen am Programm zur Förderung des MINT-Lehrernachwuchses teil (03.10.2013)]
 
* [http://www.adolfinum.de/cms/_rubric/detail.php?rubric=Aktuelles&nr=5210 Adolfinum-Website: "MILeNa" startet am Adolfinum. Zehn Adolfiner nehmen am Programm zur Förderung des MINT-Lehrernachwuchses teil (03.10.2013)]
 
* [http://mint-ec.de/programm-zur-mint-lehrernachwuchsforderung.html Offizielle Mint-EC Website: Programm zur MINT- Lehrernachwuchsförderung] (zuletzt abgerufen am 5. April 2014)
 
* [http://mint-ec.de/programm-zur-mint-lehrernachwuchsforderung.html Offizielle Mint-EC Website: Programm zur MINT- Lehrernachwuchsförderung] (zuletzt abgerufen am 5. April 2014)
 
+
Berichte von Teilnehmenden über die Fahrt zu einem außerschulischen Lernort:
 +
* http://www.adolfinum.de/aktuelles/auf-den-spuren-der-beruehmten-stadtmusikanten.html
 +
* http://www.adolfinum.de/aktuelles/raus-aus-dem-klassenzimmer-rein-ins-lernvergnuegen.html
 
----
 
----
 
[[Kategorie: Naturwissenschaft]]
 
[[Kategorie: Naturwissenschaft]]

Version vom 10. März 2016, 20:56 Uhr

"MILeNa" ist ein Programm zur Förderung des MINT-Lehrer-Nachwuchses, das am Adolfinum im Oktober 2013 begann. Es findet in Kooperation mit der RWTH Aachen, der Bergischen Universität Wuppertal und der Universität Duisburg-Essen statt und wird finanziell von der Wilhelm und Else Hereaus-Stiftung getragen.

"Ziel dieses insgesamt zweijährigen Programms ist es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen intensiven Einblick in den Beruf des MINT-Lehrers zu ermöglichen. Neben theoretischen Grundlagen, die innerhalb der wöchentlich stattfindenden „science-teaching-AG“ (stAG) sowie im Rahmen von Seminaren an den Universitäten in Frankfurt am Main und Duisburg/Essen vermittelt werden, steht vor allem die Praxis im Vordergrund. Die Schülerinnen und Schüler erhalten schnell die Möglichkeit in die Lehrerrolle zu wechseln und kleinere Unterrichtvorhaben oder Projekte (MINT-Ecke, Miniphänomenta-AG, science-AG, …) mit Grundschulkindern umzusetzen." (Zitat: Thomas Kozianka, AD-Website, 03.10.2013) Außerdem besuchen die Schülerinnen und Schüler im zweiten Jahr ihrer Programmzugehörigkeit außerschulische Lernorte (Schülerlabore, Wissenschaftsmuseen).

MINT-Fächer

Ansprechpartner

  • Herr Herrmann
  • Herr Schubert

Weblinks

Berichte von Teilnehmenden über die Fahrt zu einem außerschulischen Lernort: