MUT-AG

Aus Wikifinum
Version vom 13. Juli 2012, 00:40 Uhr von TNolte (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die M.U.T.-AG ist eine Arbeitsgemeinschaft für Menschenrechte und Toleranz, die von Herrn Neumann und Frau Evers geleitet wird.

Diese Arbeitsgemeinschaft wurde auf der SV Fahrt 2007 ins Leben gerufen, um gegen den auf unserer, aber auch auf anderen Schulen leider immer wieder verbreiteten Rechtsextremismus, aber auch unpolitischen Rassismus und Intoleranz anzustehen.

Im Gegensatz zu früheren Aktionen versucht die M.U.T.-AG als Schülergruppe aktiv zu werden, um den „Arbeitsplatz Schule“ für alle durch verschiedene Projekte zu verbessern. Eines davon ist die Mahnmals-Patenschaft im Zuge der Schändung desselben durch Extremistenschmierereien.

Logo schuleohnerassismus.jpg

Ein weiteres Projekt ist die Aktion „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“. Damit wurden wir Teil eines europaweiten Netzwerks, welches sich unter anderem mit EU-Förderung für Schulen ohne Rassismus einsetzt. Um an dieser Aktion teilnehmen zu können, sammelte die M.U.T.-AG über 70% der Unterschriften aller zur Schule gehörenden Personen, darunter Schüler und Schülerinnen, Lehrer und weitere schulische Mitarbeiter.

Alle Unterzeichner verpflichteten sich, dass Projekt wie folgt zu unterstützen:

  • "1. Ich werde mich dafür einsetzen, dass es zu einer zentralen Aufgabe einer Schule wird, nachhaltige und langfristige Projekte, Aktivitäten und Initiativen zu entwickeln, um Diskriminierungen, insbesondere Rassismus, zu überwinden.
  • 2. Wenn an meiner Schule Gewalt, diskriminierende Äußerungen oder Handlungen ausgeübt werden, wende ich mich dagegen und setze mich dafür ein, dass wir in einer offenen Auseinandersetzung mit diesem Problem gemeinsam Wege finden, uns zukünftig einander zu achten.
  • 3. Ich setze mich dafür ein, dass an meiner Schule ein Mal pro Jahr ein Projekt zum Thema Diskriminierungen durchgeführt wird, um langfristig gegen jegliche Form von Diskriminierung, insbesondere Rassismus, vorzugehen."


Mitglieder der M.U.T.-AG nahmen am 28.01.2012 an der Moerser Menschenketten-Aktion "Wir sind bunt ... nicht braun!" teil.