Wilhelmine-Heiming-Preis

Aus Wikifinum
Version vom 18. Januar 2014, 23:48 Uhr von TNolte (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wilhelmine Heiming +1996

Um in der Schule die Erinnerung an Wilhelmine Heiming und ihr Wirken zum Nutzen des Adolfinums lebendig zu halten, hat der Förderverein den Wilhelmine-Heiming-Preis ausgesetzt, der in der Schule im Zweijahresrhythmus verliehen werden soll.

Inhaltsverzeichnis

Wer kann den Preis erhalten?

Die Preisträger sollen sich im Schulleben besonders hervorgetan haben, wobei – wie Frau Heiming es beispielhaft vorgelebt hat – sich die fachliche Kompetenz und ungewöhnlicher Einsatz für die Schulgemeinschaft bewährt haben sollen. Dabei soll es weniger um intellektuelle Höchstleistungen gehen als um Förderung des Gemeinsinns.

Wer schlägt die Kandidaten für den Preis vor?

Schüler, Lehrer, Eltern können und sollen Vorschläge an den „Heiming-Preis-Ausschuss“ der Schule richten.

Wer wählt die Preisträger aus?

An der Schule gibt es den „Heiming-Preis-Ausschuss“, der aus gewählten Vertretern der Lehrer, Schüler und Eltern besteht. Er wählt aus den vorgeschlagenen Kandidaten die Preisträger aus.

Wer verleiht den Preis?

Der Preis soll zeitnah zum Geburtstag von Frau Heiming (17. November) im Zweijahresrhythmus in einer Schulveranstaltung vom Förderverein in Zusammenwirken mit der Schulleitung überreicht werden.