Projekttage 2013 (Projekt 22)

Aus Wikifinum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dao Wing Chun (DWC) ist eine auf chinesischen und taiwanesischen Kampfkünsten basierende Bewegungskunst. Bei den Projekttagen bot Marco Großmann aus der 9. Stufe zusammen mit seinem Trainer Christian von der Warth dieses Projekt an.

Schlag gegen den Hals und Blockierung
Gruppentraining
Adpt13-22-3.jpg

Was ist Dao Wing Chun ?

Dao Wing Chun ist eine Bewegungskunst, die auf Kampfkünsten aus China und Taiwan basiert. Ähnlich wie beim Wing ChunWikipedia-logo-v2.svg arbeitet DWC mit kurzen und direkten Bewegung zur effektiven Verteidigung mit möglichst geringem Kraftaufwand. Dabei machen die Trainierenden keine Schaukämpfe, sondern versuchen ihre Übungen auf reale Situationen zu übertragen. Während äußere Stile, wie zum Beispiel Taekwondo, mit körperlicher Stärke arbeiten, arbeitet DWC als innerer Stil mit dynamischer Geschmeidigkeit und Lockerheit. DWC fördert zudem auch Körper und Geist sowie die mentale Stärke und den Selbstbehauptungswillen.

Was bedeutet Dao Wing Chun?

Dao kommt aus dem Chinesischen und bedeutet „Weg“. Beim DWC besteht das Training, meist auch unbewusst, daraus, Körper und Geist in Einklang zu bringen und auch die Bewegungskoordination, die Konzentrationsfähigkeit und das Reaktionsvermögen zu verbessern. Es besteht zum Beispiel auch daraus, den Körper zu lockern und auch Verspannungen zu lösen, wobei dort auch viele Übungen aus dem Qi Gong kommen. Das heißt beim DWC ist der Weg das Ziel!

'Wing Chun bedeutet übersetzt „Schöner Frühling“ und ist eine Kampfkunst, die einer Legende nach auf eine Nonne namens "Wing Chun"zurückgeht. Diese half mit ihren Kampfkünsten einer von ihrem Mann misshandelten Frau.

Weblinks