Sprachen

Aus Wikifinum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gliederungspunkt 3.1.5 unseres Schulprogramms (Stand: Januar 2009)

Sprachen

3.1.5.1 Erläuterung der Sprachenfolge

„Sprache hilft dem Menschen, sich in der Welt zu orientieren, ermöglicht Aufnahme, Verarbeitung und Vermittlung von Erfahrungen, ist Mittel für kreatives und ästhetisches Gestalten und befähigt zur Auseinandersetzung mit kulturellen Traditionen. Durch den Erwerb von zusätzlichen Sprachen wird der Horizont der Welt erweitert und eine Verbindung zu Menschen anderer Sprachgemeinschaften der Gegenwart und der Vergangenheit ermöglicht.“(Vgl. Lehrpläne der Fremdsprachen, Gymnasium Sek. I) Daher beschränkt sich gymnasialer Sprachunterricht am Adolfinum nicht auf die Vermittlung einer Verkehrssprache zur praktischen Bewältigung von Alltagssituationen im Reiseland oder spezifischer Berufsanforderungen, sondern versteht sich als kulturwissenschaftlich geprägte Fächergruppe, die mit Hilfe der jeweils zu erlernenden Sprache sich andere Welten und Kulturen der Gegenwart (Französisch, Englisch) und Vergangenheit (Griechisch, Hebräisch, Lateinisch) erschließt und in der Begegnung mit dem Fremden und der Öffnung gegenüber dem Anderen das Eigene in einen weiteren Kontext stellt.

Schüler unserer Schule können und sollen deshalb viele Sprachen lernen. Auf ihrem Weg zu einer europäischen Identität entdecken sie gemeinsame historisch-kulturelle Wurzeln und vielfältige Unterschiede. So finden sie zu Toleranz, Neugier und Sensibilität gegenüber dem Fremden.

Alte und neue Sprachen ergänzen sich am Adolfinum, das 1582 als Lateinschule und Predigerseminar gegründet wurde, im Besonderen. Heute können Schüler Englisch und Lateinisch als erste Fremdsprache wählen, Französisch, Griechisch und Hebräisch vervollständigen das Sprachenangebot. Spanisch wird als Arbeitsgemeinschaft und im Rahmen der Oberstufenkooperation angeboten. Der Brückenschlag zur Wiege der europäischen Kultur, der Blick auf eine aufregende Vergangenheit, den die alten Sprachen ermöglichen, eröffnet die Chance, Verständnis für die Entstehung und den Wandel von Lebensformen zu wecken.

Im Vergleich der eigenen mit den fremden Kulturen wird eine kritische Reflexion der eigenen Lebenspraxis und Gegenwart ermöglicht.

Schüler des Adolfinum können im Verlauf ihrer Schulzeit bis zu fünf Sprachen erlernen. Ihren Fähigkeiten und Neigungen entsprechend können sie somit individuelle Wege durch das Adolfinum wählen, um mit dem Abitur zu der für sie persönlich adäquaten Sprachkompetenz zu gelangen.

Ad sprachenfolge0901.jpg

Am Ende der Sekundarstufe I haben alle Schülerinnen und Schüler, egal welche Einganssprache sie gewählt haben, die gleichen Kompetenzstandards erreicht.

3.1.5.2 Doppeltes Fremdsprachenlernen

Besonders sprachbegabte Schüler können in der Jahrgangsstufe 7 bereits die dritte Fremdsprache erlernen, wenn sie von der Klassenkonferenz dafür vorgeschlagen werden. Je nach Eingangsprofil ergeben sich dabei zwei unterschiedliche Wege. Schüler mit dem Eingangsprofil Latein Plus können Französisch ab Jahrgangstufe 7 zusätzlich belegen. Ebenso können Kinder, die mit oder ohne Freiarbeit die Eingangssprache Englisch belegt hatten und in Klasse 6 Latein gewählt haben, am zusätzlichen Französischkurs ab Jahrgangsstufe 7 teilnehmen.

Im Jahrgang 8 kann in beiden Fällen dann Griechisch als 4. Fremdsprache gewählt werden.

3.1.5.3 Sprachreisen

Eine Sprache geht erst wirklich in Fleisch und Blut über, wenn sie im Kontakt mit Muttersprachlern gebraucht und eingesetzt wird. Deshalb unterstützt und fördert die Schule Begegnungen und Auslandsaufenthalte unserer Schüler.

  • Zu Beginn der Oberstufe bietet sich die Gelegenheit für einen längeren Auslandsaufenthalt, wofür die Schule Hilfestellungen bietet.
  • Projektorientierte Studienfahrten der Leistungskurse Englisch und Französisch in Jahrgangsstufe 12 sowie diverse Exkursionen führen ins englisch- oder französischsprachige Ausland.
  • Ein Schüleraustausch mit Frankreich findet im Jahrgang 9 mit einer Schule in Bapaume (Partnerstadt von Moers-Kapellen) statt.
  • Im Fach Griechisch wird die Begegnung mit der antiken Kultur vertieft durch eine mit Fördermitteln unterstützte Studienfahrt nach Griechenland. Auch zur Vorbereitung auf diese Fahrt werden der Blick auf das moderne Griechenland und Grundelemente der neugriechischen Sprache in den Unterricht einbezogen.

3.1.5.4 Englisch (Text fehlt noch)

3.1.5.5 Französisch

Französisch? Da denkt man zuerst an Eiffelturm, Baguette, Tour de France, Paris. Frankreich ist aber auch unser direkter Nachbar. Deutschland und Frankreich verbinden eine gemeinsame Geschichte und eine enge Nachbarschaft.

Französisch ist eine moderne und lebendige Sprache, die in mehr als 55 Staaten der Erde gesprochen wird und die in der Wirtschaft, der Wissenschaft und der Diplomatie neben Englisch eine herausragende Bedeutung hat. So ist Frankreich mit großem Abstand der wichtigste Handelspartner Deutschlands, Französisch ist offizielle Konferenzsprache in der EU. Damit hat jeder Lerner des Französischen gute Chancen auf dem europäischen Arbeitsmarkt.

Der Französischunterricht leitet dazu an, die Sprache zu verstehen und in Wort und Schrift zu gebrauchen. Gleichzeitig werden die Besonderheiten frankophoner Kulturen, Lebensart, Geschichte und in höheren Jahrgängen auch die Literatur vermittelt. So früh wie möglich werden die Schüler mit authentischen Texten in Berührung gebracht.

Uns ist es wichtig, dass Schülerinnen und Schüler ihre erworbenen Französischkenntnisse anwenden und über den schulischen Rahmen hinaus als lebendige Sprache einsetzen. Deshalb bieten wir in Zusammenarbeit mit dem französischen Kulturinstitut (Institut Français) die Vorbereitung auf die international anerkannten DELF-Abschlüsse an (Diplôme d’études en langue française), die auf dem Niveau B2 (Abiturniveau) die Zugangsberechtigung zum Studium an einer französischen Universität beinhalten. Unter dem Aspekt der Anwendung von Sprache sehen wir auch unseren jährlich stattfindenden Schüleraustausch mit der Moerser Partnerstadt Bapaume, der im Jahrgang 9 durchgeführt wird.

Am Adolfinum gibt es unterschiedliche Zeitpunkte, mit dem Französischunterricht zu beginnen: als zweite Fremdsprache ab Jahrgang 6, als dritte Fremdpsrache ab Jahrgang 8 und 11, sowie in Form des doppelten Fremdsprachenlernens als dritte Fremdsprache ab Jahrgang 7 (Link zu Sprachenfolge).

3.1.5.6 Lateinisch (Text fehlt noch)

3.1.5.7 Griechisch (Text fehlt noch)

3.1.5.8 Hebräisch (Text fehlt noch)